Mitglieder

Ent­wick­lung eines Ver­fah­rens zur phy­si­ka­li­schen Ein­bin­dung von Zy­to­sta­ti­ka und an­de­ren hoch­wirk­sa­men Arz­nei­mit­teln mit Hilfe von Gelen und Schäu­men zur De­kon­ta­mi­na­ti­on und Be­pro­bung von Ober­flä­chen (in Ko­ope­ra­ti­on mit dem VEU, Du­is­burg)

AiF 99 ZN

 

Das in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Ver­ein zur För­de­rung der En­er­gie- und Um­welt­tech­nik e.V. (VEU) als AiF-Mit­glieds­ver­ei­ni­gung sowie dem In­sti­tut für En­er­gie- und Um­welt­tech­nik e.V. (IUTA), dem Deut­schen In­sti­tut für Le­bens­mit­tel­tech­nik (DIL) und dem wfk-For­schungs­in­sti­tut für Rei­ni­gungs­tech­no­lo­gie e.V. be­ar­bei­te­te Pro­jekt be­fass­te sich mit der Ent­fer­nung von Zy­to­sta­tika­kon­ta­mi­na­tio­nen z.B. auf Werk­bän­ken. Der Be­reich Ana­ly­tik von Zy­to­sta­ti­ka wurde dabei vom IUTA über­nom­men. Das DIL über­nahm die Ent­wick­lung der Bin­de­mit­tel und das wfk-For­schungs­in­sti­tut das Auf­tra­ge­ver­fah­ren.

Es wur­den bio­lo­gi­sche Bin­de­mit­tel ent­wi­ckelt, die nach der Auf­tra­gung eine sta­bi­le drei­di­men­sio­na­le Struk­tur auf­bau­en und Kon­ta­mi­na­tio­nen ver­läss­lich ein­bin­den. Diese Sys­te­me müs­sen in der Lage sein, einen un­un­ter­bro­che­nen Film auch groß­flä­chig zu bil­den. Die Ein­flüs­se der hier re­le­van­ten Kon­ta­mi­na­tio­nen auf die Schaum- oder Gel­bil­dung wur­den un­ter­sucht.

Wir dan­ken der Ar­beits­ge­mein­schaft In­dus­tri­el­ler For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen „Otto von Gue­ri­cke“ e.V. (AiF) (AiF-Nr. 99 ZN) für die fi­nan­zi­el­le För­de­rung der Ar­bei­ten, die aus Mit­teln des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie (BMWi) er­folg­te.

Fer­ner dan­ken wir zahl­rei­chen Mit­glieds­fir­men für die Be­reit­stel­lung von Ver­suchs­ma­te­ria­li­en sowie für die Be­glei­tung der Ar­bei­ten mit Be­ra­tung und Hilfe beim Trans­fer.

 

Der For­schungs­be­richt ist auf An­fra­ge bei der FRT er­hält­lich.

Das IGF-Pro­jekt 99 ZN der For­schungs­ver­ei­ni­gung Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.