Mitglieder

Ent­wick­lung er­neu­er­ba­rer im­per­me­ab­ler Po­ly­mer­be­fil­mun­gen für elas­ti­sche Bo­den­be­lä­ge mit Bar­rie­re­funk­ti­on gegen per­mea­ti­ve Schmutz­kom­po­nen­ten

IGF 16834 N

 

Zur Er­hö­hung der Nut­zungs­dau­er und zum Er­halt ihres op­ti­schen Er­schei­nungs­bilds wer­den elas­ti­sche Bo­den­be­lä­ge in der Pra­xis mit Pfle­ge­dis­per­sio­nen be­filmt. Die tem­po­rä­re Be­fil­mung bie­tet den Bo­den­be­lä­gen zum einen Schutz vor Krat­zern, Ab­rieb und Geh­spu­ren und ver­bes­sert zum an­de­ren das Rei­ni­gungs­ver­hal­ten. Bei län­ge­ren Kon­takt­zei­ten kön­nen ei­ni­ge per­mea­ti­ve Schmutz­kom­po­nen­ten (wie z. B. iod­hal­ti­ge Des­in­fek­ti­ons­mit­tel, Haar­fär­be­mit­tel, Schuh­creme, Fette und Mi­ne­ral­öle) den­noch bis in die Nutz­schicht der elas­ti­schen Bo­den­be­lä­ge vor­drin­gen und die Bo­den­be­lä­ge dau­er­haft schä­di­gen. Dar­über hin­aus wer­den Ver­fär­bun­gen durch Mi­gra­ti­on von Weich­ma­chern und An­ti­oxi­dan­ti­en bei­spiels­wei­se aus Mö­bel­glei­tern, Fahr­rad- und Au­to­rei­fen ver­ur­sacht. Der­ar­ti­ge ir­re­pa­ra­ble Schä­den an elas­ti­schen Bo­den­be­lä­gen las­sen sich ge­gen­wär­tig nur bei häu­fi­ger Un­ter­halts­rei­ni­gung ver­mei­den.

Zur Ver­bes­se­rung der Bar­rie­re­funk­ti­on von Pfle­ge­be­fil­mun­gen ge­gen­über per­mea­ti­ven Schmutz­kom­po­nen­ten wur­den im Rah­men eines am wfk – Clea­ning Tech­no­lo­gy In­sti­tu­te in Kre­feld durch­ge­führ­ten For­schungs­vor­ha­bens zwei un­ter­schied­li­che Lö­sungs­an­sät­ze un­ter­sucht. Der eine Lö­sungs­an­satz ba­sier­te auf der Ver­län­ge­rung des Dif­fu­si­ons­wegs für die per­mea­ti­ven Schmutz­kom­po­nen­ten durch Ein­bet­tung an­or­ga­ni­scher Bar­rie­re­pig­men­te in die un­ters­te, bo­den­be­lags­na­he Schicht einer her­kömm­li­chen anio­ni­schen Pfle­ge­be­fil­mung, wel­che üb­li­cher­wei­se drei­schich­tig auf­ge­baut ist. Im zwei­ten An­satz wurde eine kat­io­ni­sche Po­ly­mer­schicht als „Schmutz­fän­ger“ zwi­schen zwei anio­ni­schen Po­ly­mer­schich­ten ein­ge­baut.

So­wohl durch Mo­di­fi­ka­ti­on der bo­den­be­lags­na­hen Schicht mit Bar­rie­re­pig­men­ten als auch durch Ein­bau der kat­io­ni­schen Kom­po­nen­te ließ sich die Per­mea­ti­on aus­ge­wähl­ter Schmutz­ar­ten (ins­be­son­de­re von Haar­fär­be­mit­teln) in die Nutz­schicht der un­ter­such­ten elas­ti­schen Bo­den­be­lä­ge ver­rin­gern. Der nach­zu­wei­sen­de Rest­schmutz war dabei so­wohl von der Schmutz­kom­po­nen­te, der ver­wen­de­ten her­kömm­li­chen Pfle­ge­dis­per­si­on als auch von Art und Kon­zen­tra­ti­on des je­wei­li­gen Bar­rie­re­pig­ments bzw. der kat­io­ni­schen Pfle­ge­dis­per­si­on ab­hän­gig.

Die ent­wi­ckel­ten Pfle­ge­be­fil­mun­gen mit Schmutz­bar­rie­re­funk­ti­on führ­ten zu kei­nen Än­de­run­gen von Hel­lig­keit und Farbe der elas­ti­schen Bo­den­be­lä­ge. Im Ver­gleich zu un­mo­di­fi­zier­ten Pfle­ge­be­fil­mun­gen wurde nur eine leich­te Ab­nah­me des Glan­zes be­ob­ach­tet. Des Wei­te­ren wurde keine Be­ein­träch­ti­gung der Haft­fes­tig­keit, Ver­schleiß­fes­tig­keit oder Tritt­si­cher­heit durch die ent­wi­ckel­ten Pfle­ge­be­fil­mun­gen nach­ge­wie­sen.

Das IGF-Pro­jekt 16834 N der For­schungs­ver­ei­ni­gung Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.

 

Der For­schungs­be­richt ist auf An­fra­ge bei der FRT er­hält­lich.

Das IGF-Pro­jekt 16834 N der For­schungs­ver­ei­ni­gung Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.