Mitglieder

Ent­wick­lung eines was­ser­ba­sier­ten Rei­ni­gungs­ver­fah­rens für Druck­ma­schi­nen­ge­häu­se

IGF 17952 N

Die In­dus­trie­r­ei­ni­gung stellt für die Rei­ni­gungs­dienst­leis­ter einen wirt­schaft­lich be­deut­sa­men und aus­bau­fä­hi­gen Zu­kunfts­markt dar. Die Rei­ni­gung von Druck­ma­schi­nen­ge­häu­sen ist hier­für ein ty­pi­sches Bei­spiel: Um eine hohe Druck­qua­li­tät zu ge­währ­leis­ten, ist nicht nur die Sau­ber­keit der in den Druck­ma­schi­nen be­find­li­chen Gum­mi­wal­zen und -zy­lin­der, son­dern auch die Sau­ber­keit der Ma­schi­nen­ge­häu­se ein zen­tra­les Ele­ment im Qua­li­täts­ma­nage­ment der letz­ten Jahre ge­wor­den.

Ins­ge­samt stei­gen damit die An­for­de­run­gen an die Rei­ni­gung von Druck­ma­schi­nen­ge­häu­sen kon­ti­nu­ier­lich an. So­wohl im Bo­gen­off­set­druck mit UV-Druck­far­ben als auch im Heat­set-Rol­len­off­set­druck und beim Zei­tungs­druck mit her­kömm­li­chen Druck­far­ben la­gern sich Ae­ro­so­le an den Ge­häu­sen der Druck­ma­schi­nen ab. Diese Ab­la­ge­run­gen kön­nen zu Druck­feh­lern in­fol­ge einer Ver­schlep­pung der Druck­far­be auf die zu be­dru­cken­den Ober­flä­chen füh­ren.

Der Ein­satz ge­gen­wär­tig ver­wen­de­ter or­ga­ni­scher Lö­se­mit­tel zur Ent­fer­nung die­ser stark haf­ten­den Druck­far­ben be­dingt kos­ten­in­ten­si­ve Maß­nah­men des Ar­beits- und Um­welt­schut­zes, au­ßer­dem sind die Rei­ni­gungs­ver­fah­ren sehr kos­ten-, per­so­nal- und zeit­in­ten­siv. We­sent­li­che Vor­aus­set­zung zur wirt­schaft­li­chen Er­schlie­ßung die­ses Markt­po­ten­ti­als für Rei­ni­gungs­dienst­leis­ter sind daher öko­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Rei­ni­gungs­ver­fah­ren zur Ent­fer­nung der Druck­far­ben.

Ziel des Pro­jek­tes war die Ent­wick­lung einer er­neu­er­ba­ren Soil-Re­lease-Be­schich­tung, die als tem­po­rä­re Schutz­schicht zwi­schen Ma­schi­nen­ge­häu­se und Druck­far­be auf­ge­bracht wird. Die Schutz­schicht soll­te zu­sam­men mit dar­auf ab­ge­la­ger­ten An­schmut­zun­gen mit einem zu ent­wi­ckeln­den was­ser­ba­sier­ten Rei­ni­gungs­ver­fah­ren ohne Ein­satz or­ga­ni­scher Lö­se­mit­tel ent­fernt wer­den kön­nen. Nach Ent­wick­lung ge­eig­ne­ter mi­kro­po­rö­ser thi­xo­tro­per Soil-Re­lease-Hy­dro­ge­le und ge­eig­ne­ter Ap­pli­zier­ver­fah­ren für re­le­van­te Ober­flä­chen wur­den die Ober­flä­chen mit ty­pi­schen Druck­far­ben an­ge­schmutzt und ein Rei­ni­gungs­ver­fah­ren mit Be­hand­lungs­emp­feh­lun­gen er­ar­bei­tet. Dabei wurde u.a. das Mi­gra­ti­ons­ver­hal­ten der Druck­far­ben in die Be­schich­tung, deren Was­ser­ge­halt, das Auf­tre­ten von Kor­ro­si­on und der Ein­fluss des Feucht­mit­tels auf die me­cha­ni­sche Be­stän­dig­keit be­rück­sich­tigt.

Das ent­wi­ckel­te Soil-Re­lease-Hy­dro­gel wurde unter Pra­xis­be­din­gun­gen in drei Be­trie­ben er­folg­reich er­probt. Selbst bei star­ker An­schmut­zung über 6 Wo­chen konn­ten die Druck­far­ben mit dem ent­wi­ckel­ten was­ser­ba­sier­ten Rei­ni­gungs­ver­fah­ren von den Bau­tei­len ent­fernt wer­den. Der Zeit­auf­wand des was­ser­ba­sier­ten Ver­fah­rens ist ver­gleich­bar mit dem kon­ven­tio­nel­ler lö­se­mit­tel­ba­sier­ter Ver­fah­ren. Die an­fal­len­den Kos­ten sind je­doch nied­ri­ger und der Ein­satz or­ga­ni­scher Lö­se­mit­tel ent­fällt. Die For­schungs­ar­bei­ten wur­den vom wfk – Clea­ning Tech­no­lo­gy In­sti­tu­te in Kre­feld in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Fo­gra-In­sti­tut e.V., Mün­chen, durch­ge­führt.

[Da Ihr Brwoser keine skalierbaren Vektorgrafiken (SVG) unterstützt, kann das Logo des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nicht angezeigt werden.]

Das IGF-Pro­jekt 17952 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, und der Fogra For­schungs­ge­sell­schaft Druck e.V., Streit­feld­stra­ße 19, 81673 Mün­chen, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.

Der For­schungs­be­richt ist auf An­fra­ge bei der FRT er­hält­lich.

Das IGF-Pro­jekt 17952 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, und der Fogra For­schungs­ge­sell­schaft Druck e.V., Streit­feld­stra­ße 19, 81673 Mün­chen, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.