Mitglieder

Magneto-spumare Partikel zur rückstandsfreien Reinigung textiler Bodenbeläge

IGF 20214 N

Ziel des Forschungsvorhabens ist die rückstandsfreie Reinigung textiler Bodenbeläge mittels magneto-spumarer Partikel. Eine Dispersion dieser Partikel wird unter Eindüsen von Luft in die Nutzschicht des textilen Bodenbelags eingebracht und aufgeschäumt, wobei die Schäume die Nutzschicht vollständig durchdringen. Aufgrund ihrer amphiphilen Eigenschaften lösen die magneto-spumaren Partikel hydrophobe und hydrophile Anschmutzungen von den Florfasern unter Einlagerung in die Schaumstruktur ab.

Der Schaum lässt sich anschließend aufgrund der magnetischen Eigenschaften der magneto-spumaren Partikel zusammen mit inkludierten Anschmutzungen mit einem speziell entwickelten magnetischen Bürstensauger rückstandsfrei entfernen. Da nur sehr geringe Wassermengen in der Nutzschicht verbleiben, kann der gereinigte textile Bodenbelag direkt wieder begangen werden, d.h. langwierige Trocknungszeiten entfallen.

Durch die Projektergebnisse wird den Reinigungsdienstleistern ein effizientes Verfahren zur rückstandsfreien Reinigung textiler Bodenbeläge zur Verfügung gestellt, das sich im Vergleich zur herkömmlichen Grundreinigung mittels Sprühextraktion durch eine deutlich höhere Flächenleistung auszeichnet.

Hierdurch ergeben sich wirtschaftliche Entlastungen für Reinigungsdienstleister. Da bei Anwendung des neuen Verfahrens Verzögerungen im Betriebsablauf von Gebäudebetreibern minimiert werden, ist ferner davon auszugehen, dass Reinigungsdienstleister ihren Marktanteil im Bereich der Objektreinigung ausbauen bzw. neue Marktanteile erschließen können.

Die erhaltenen Ergebnisse zur Reinigung mit Schäumen aus magneto-spumaren Partikeln lassen sich durch weiterführende Untersuchungen auf andere Oberflächen (z.B. keramische Bodenbeläge im Barfußbereich, Flächen in der lebensmittelverarbeitenden Industrie, poröse Fassadenmaterialien, Solaranlagen) übertragen, bei denen eine rückstandsfreie und/oder wasserarme Reinigung notwendig ist.

Das IGF-Pro­jekt 20214 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.