Mitglieder

Pflegebefilmungen aus Flüssigmembran-separierten Komplementärphasen-Dispersionen

IGF 20504 N

Ziel des Forschungsvorhabens sind Flüssigmembran-separierte Komplementärphasen-Dispersionen zur einstufigen Applikation von Pflegebefilmungen mit hoher Beständigkeit und Barrierewirkung gegenüber Schmutzkomponenten auf elastischen Bodenbelägen. Diese Dispersionen bestehen aus kationischen Polymerpartikeln (kationische Komplementärphase), die durch ladungsneutrale sphärische Flüssigmembranen von anionischen Polymerpartikeln (anionische Komplementärphase) separiert sind.

Durch die Flüssigmembranen wird die Aggregation der entgegengesetzt geladenen Komplementärphasen in der Dispersion verhindert. Die Flüssigmembranen sind durch Synthese spezieller amphiphiler Moleküle so gestaltet, dass sich die Flüssigmembran-separierte kationische Komplementärphase nach Applikation der Dispersion zu Beginn des Trocknungsprozesses in Bodenbelagsnähe anreichert.

Während des fortschreitenden Trocknungsprozesses kommt es zum Integritätsverlust der Flüssigmembranen, was zu der Freisetzung der kationischen Komplementärphase und deren lokaler Vermischung mit der angrenzenden anionischen Komplementärphase führt; die Komplementärphasen aggregieren aufgrund elektrostatischer Wechselwirkungen und bilden eine bodennahe, von kationischen Polymeren geprägte Schicht aus.

Aufgrund der schnellen Aggregation kommt es nicht zur vollständigen Durchmischung der unteren kationischen mit der oberen anionischen Komplementärphase; die obere Deckschicht ist somit von anionischen Polymeren geprägt. Aufgrund des hohen Vernetzungsgrads zeigen die erhaltenen Pflegebefilmungen eine hohe Beständigkeit und Barrierewirkung gegenüber Schmutzkomponenten, so dass sich der Aufwand für die Unterhaltsreinigung sowie die Grundreinigung inkl. Neubefilmung deutlich verringern lässt, ohne dass Schmutzkomponenten in elastische Bodenbeläge migrieren und diese irreparabel schädigen.

Das IGF-Pro­jekt 20504 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.