Mitglieder

Plasmaaktive Pflegebefilmung auf Basis intumeszenzfähiger Vernetzer zur plasmabasierten Trockenentschichtung elastischer Bodenbeläge

IGF 20829 N

Im Rahmen des IGF-Vorläufer-Projektes 18035 BG wurde ein plasmabasiertes Trockenentschichtungsverfahren als Alternative zur nasschemischen Grundreinigung elastischer Bodenbeläge mit zugehöriger Reinigungsmaschinentechnik entwickelt, bei dem auf den Einsatz von Wasser und Chemikalien verzichtet wird; ferner wird der Personalaufwand reduziert, und Trocknungszeiten vor einer Neubefilmung entfallen.

Das neue Verfahren wurde in Kombination mit einer durch Zusatz geeigneter Additive (z.B. Olefine, insb. Polyethylen-Wachse, Intumeszenz- oder Wärmeleitmittel) modifizierten Pflegebefilmung entwickelt. Diese modifizierte Pflegebefilmung eignet sich jedoch aufgrund einer verminderten Haftung und Abriebfestigkeit im Vergleich zur herkömmlichen Pflegebefilmung nicht für alle elastischen Bodenbeläge und nur für Bereiche geringer Beanspruchung.

Ziel des Forschungsvorhabens ist, eine plasmaaktive Pflegebefilmung auf Basis intumeszenzfähiger Vernetzer mit optimierter Haftung und Abriebfestigkeit für den Einsatz in Bereichen hoher Beanspruchung zu realisieren, die eine plasmabasierte Trockenentschichtung ermöglicht: Dies lässt sich durch Entwicklung einer zweischichtigen Pflegebefilmung, bestehend aus einer wachshaltigen Trennschicht mit inkludierten langkettigen Carbonsäuren sowie Wärmeleitmitteln und einer ein intumeszierendes Polymernetzwerk enthaltenden Schicht realisieren.

Das intumeszierende Polymernetzwerk wird aus einer handelsüblichen Pflegedispersion und einem speziell zu entwickelnden intumeszenzfähigen Vernetzer generiert. Durch die Projektergebnisse wird ein wirtschaftliches Verfahren zur Grundreinigung und Neubefilmung von elastischen Bodenbelägen zur Verfügung gestellt, das sich durch eine hohe Flächenleistung und den Wegfall von Trocknungszeiten auszeichnet.

Das IGF-Pro­jekt 20829 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.