Mitglieder

Inverse Streamer-Corona-Entladung zur Trockendesinfektion textiler Bodenbeläge mit Elektrodenflor

IGF 21108 N

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Trockendesinfektion und -desodorierung textiler Bodenbeläge mittels inverser Streamer-Corona-Entladung.

Dazu werden Funktionsmuster textiler Bodenbeläge mit in Grund- und Nutzschicht integrierten 3D-Elektroden aus leitfähigen Fäden (Elektrodenflor) sowie ein auf derartige Bodenbeläge abgestimmtes Funktionsmuster eines Reinigungsgerätes zur Erzeugung von Streamer-Corona-Entladungen entwickelt.

Zur Entwicklung des Reinigungsgerätes werden eine Hochspannungsquelle und eine Elektrode geeigneter Geometrie (Form und Größe abgestimmt auf praxisübliche Bürstsauger, Energiebedarf der Hochspannungsquelle) sowie ein Zu- und Abluftsystem in einen praxisüblichen Bürstsauger integriert.

Die Schmutzentfernung erfolgt wie bisher durch Bürstsaugen in einem Arbeitsgang. Ferner werden geeignete Verfahrensparameter (z.B. Spannung und Frequenz der Wechselspannung, Elektrodengeometrie und -abstand) für eine effiziente Trockendesinfektion und -desodorierung textiler Bodenbeläge mit Elektrodenflor erforscht.

Dadurch wird sichergestellt, dass eine Trockendesinfektion und -desodorierung des textilen Bodenbelags durch die gesamte Nutzschicht bis hin zur Grundschicht durch eine inverse Streamer-Corona-Entladung erzielt wird.

Von den Projektergebnissen profitieren sowohl Hersteller textiler Bodenbeläge als auch Reinigungsdienstleister, da ein innovatives und wirtschaftliches Verfahren zur Trockendesinfektion und -desodorierung textiler Bodenbeläge mit Elektrodenflor im Rahmen der täglichen Unterhaltsreinigung entwickelt wird.

Da die Trockendesinfektion und -desodorierung textiler Bodenbeläge mit Elektrodenflor im Gegensatz zur vollflächigen Desinfektion handelsüblicher textiler Bodenbeläge im Rahmen der Zwischen- und Grundreinigung den Betriebslauf des Einrichtungsbetreibers nicht durch lange Trocknungszeiten beeinträchtigt, ist mit hoher Akzeptanz und Nachfrage zu rechnen.

Das IGF-Pro­jekt 21108 N der For­schungs­ver­ei­ni­gun­gen Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.