Mitglieder

Allgemeines

Die Europäische Forschungsgemeinschaft Reinigungs- und Hygienetechnologie e.V. (FRT) wurde im Jahr 1991 von namhaften Industriefirmen gegründet und in das Vereinsregister in Krefeld eingetragen; sie ist als gemeinnützig anerkannt. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) hat sie Zugang zum Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums zur Unterstützung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Firmen.

Die AiF ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigungen Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Die FRT ist ein Netzwerk der ihr angeschlossenen Fachverbände und Firmen auf dem Gebiet der Reinigung und Hygiene, um gemeinsam interessierende Projekte zu planen, praxisgerecht durchzuführen und die erzielten Ergebnisse auf kurzem Weg in die Praxis umzusetzen. Ihre Aufgabe ist hierbei unter anderem die optimale Nutzung des Angebotes der öffentlichen Hand, Gemeinschaftsforschung mit firmenübergreifendem Inhalt vor allem für die mittelständische Wirtschaft zu fördern.

Die FRT soll firmenübergreifende Forschungsvorhaben initiieren, deren Ergebnisse in die Praxis umsetzen und hiermit Antworten auf die zunehmenden Anforderungen aus den Bereichen der Ökologie und der Qualitätssicherung an die Reinigung und die Hygiene geben. Die Forschungsgemeinschaft wird von ihren Mitgliedern durch ihre Mitgliedsbeiträge getragen.

Die Mitglieder legen über den aus ihnen gewählten Forschungsbeirat die Forschungskonzeption der FRT fest.