Mitglieder

Ent­wick­lung lu­mi­nes­zie­ren­der Pfle­ge­be­fil­mun­gen mit in­te­grier­ter Funk­tio­na­li­sie­rung zur Schnell­be­stim­mung der Be­fil­mungs­qua­li­tät

IGF 17096 N

 

Po­ly­me­re Pfle­ge­be­fil­mun­gen be­sit­zen eine be­grenz­te Le­bens­dau­er, so dass in Ab­hän­gig­keit von der Be­an­spru­chung der Bo­den­be­lä­ge nach einer be­stimm­ten Zeit eine che­mi­sche Grund­rei­ni­gung und Neu­be­fil­mung mit Po­ly­mer­dis­per­sio­nen durch die Ge­bäu­de­rei­ni­gungs­un­ter­neh-en un­um­gäng­lich ist. Diese Ver­fah­ren sind per­so­nal- und kos­ten­in­ten­siv.

Auf der Basis von Er­fah­rungs­wer­ten neh­men die Ge­bäu­de­rei­ni­gungs­un­ter­neh­men schon weit vor der voll­stän­di­gen Ab­nut­zung der Pfle­ge­be­fil­mun­gen eine Grund­rei­ni­gung und Neu­be­fil­mung vor. Da ein ak­tu­el­ler Trend darin be­steht, der­ar­ti­ge Rei­ni­gungs­dienst­leis­tun­gen nicht nach dem tat­säch­lich be­nö­tig­ten Auf­wand, son­dern pau­schal pro re­gel­mä­ßig be­ar­bei­te­ter Flä­che ab­zu­rech­nen, ist für die Ge­bäu­de­rei­ni­ger aus wirt­schaft­li­cher Sicht eine mög­lichst ge­rin­ge Fre­quenz von Grund­rei­ni­gung und Neu­be­fil­mung wün­schens­wert.

Zur Ver­bes­se­rung ihrer Wirt­schaft­lich­keit be­nö­ti­gen die Ge­bäu­de­rei­ni­gungs­un­ter­neh­men daher eine Schnell­me­tho­de zur Be­wer­tung der Be­fil­mungs­qua­li­tät elas­ti­scher Bo­den­be­lä­ge. Mit einer sol­chen Me­tho­de könn­te der Ab­nut­zungs­grad po­ly­me­rer Pfle­ge­be­fil­mun­gen quan­ti­fi­ziert wer­den. Ein­fa­che und kos­ten­güns­ti­ge Ver­fah­ren zur Be­wer­tung der Be­fil­mungs­qua­li­tät elas­ti­scher Bo­den­be­lä­ge ste­hen aber ge­gen­wär­tig nicht zur Ver­fü­gung.

Wie die Er­geb­nis­se zei­gen, liegt ein prin­zi­pi­el­ler Lö­sungs­an­satz zur Ent­wick­lung einer ge­eig­ne­ten Schnell­me­tho­de in der In­te­gra­ti­on na­nos­ka­li­ger Lu­mi­nes­zenz­pig­men­te in die po­ly­me­ren Pfle­ge­be­fil­mun­gen. Der­ar­ti­ge Lu­mi­nes­zenz­pig­men­te haben kei­nen Ein­fluss auf Trans­pa­renz und Farbe der Pfle­ge­be­fil­mun­gen. Sie sind bei Ta­ges­licht un­sicht­bar, fluo­res­zie­ren je­doch bei Be­strah­lung mit UV-A-Licht.

Aus Leucht­dich­te­mes­sun­gen kann bei Be­strah­lung mit UV-A-Licht der Ab­nut­zungs­grad bzw. die Rest­film­di­cke einer be­reits ge­nutz­ten Pfle­ge­be­fil­mung be­stimmt wer­den. So kann in jedem Ein­zel­fall be­darfs­ge­recht ent­schie­den wer­den, wann bzw. in wel­chem Um­fang eine Grund­rei­ni­gung und Neu­be­fil­mung er­for­der­lich ist.

Das IGF-Pro­jekt 17096 N der For­schungs­ver­ei­ni­gung Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.

 

Der For­schungs­be­richt ist auf An­fra­ge bei der FRT er­hält­lich.

Das IGF-Pro­jekt 17096 N der For­schungs­ver­ei­ni­gung Eu­ro­päi­sche For­schungs­ge­mein­schaft Rei­ni­gungs- und Hy­gie­ne­tech­no­lo­gie e.V., Cam­pus Fich­ten­hain 11, 47807 Kre­feld, wurde über die AiF im Rah­men des Pro­gramms zur För­de­rung der in­dus­tri­el­len Ge­mein­schafts­for­schung und -ent­wick­lung (IGF) vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie auf­grund eines Be­schlus­ses des Deut­schen Bun­des­ta­ges ge­för­dert.